Schneegipfel mit Meerblick in Montenegro

Es fühlt sich an als wäre die Landschaft von Montenegro inspiriert worden durch die Vielfalt Europas von Nord bis Süd: Fjordähnliche Buchten des Adriatischen Meeres, milde Temperaturen mit zahlreichen Sonnentagen und zugleich der Blick auf häufig schneebedeckte Berghöhen. Die Täler strotzen vor Grün, mehr als 70% des Landes sind von Wald bedeckt. Die seichte Wasseroberfläche der Bucht von Kotor wirkt dabei, als wäre sie der Spiegel für all das.

Rund 620.000 Einwohner hat Montenegro – zwei von ihnen erinnern uns ganz besonders daran, wie wir einen Ort wirklich fühlen – wenn der Gastgeber uns seine Augen, seine Ohren und all seine Sinne leiht: „Als wir unser erstes Hotel 2009 eröffnet haben, war unser Wunsch als junges Paar diesen Ort mit der Welt zu teilen. Wir waren jung, große Enthusiasten und erfüllt von der persönlichen Motivation, etwas zu erschaffen, dass jedem die Schönheit unseres Landes zeigen wird, und ein Ausgangsort ist für die Entdeckung der Bucht von Kotor.“
Wer könnte bei diesen Aussichten nicht dankbar sein, dass sie die Sicht auf ihre Welt mit uns teilen?

Als Nikolas Vater vor mehr als zwölf Jahren ein Stück Land in Kamenari kaufte, gab es dort nicht viel mehr als einen Fährhafen. Nikola verliebte sich während seines Studiums in den kleinen Ort in der Bucht von Kotor – und in Milena. Ahnungslos vom Hotelgeschäft war er, wird er später sagen. Aber gleichermaßen leidenschaftlich. Und überzeugt von seiner Mission, an dieser Stelle ein Hotel zu bauen! So entstand das Hotel Casa del Mare Mediterraneo. „Nikola war alles und jeder: Concierge, Küchenhilfe, Direktor“, erzählen seine langjährigen Mitarbeiter. Und dass er noch vor wenigen Tagen das Trinkgeld eines Gastes abgelehnt habe, dem er mit seinem Gepäck geholfen hatte. Gastgeber mit Überzeugung statt Allüren.
Seine Frau Milena lebt und teilt diese Überzeugung. Gemeinsam erzählen sie von der Zeit, als mit dem ersten Hotel auch das erste Kind geboren wurde und sie zwischen Schnuller, Küche und Gast Teil des Hauses waren. Der Glanz in ihren Augen dabei zeigt: sie sind es noch heute.

 

Neugierig gewordern? Ich berate Sie gerne!

Danke für die Unterstützung an @DiaMonde-Agentur & @casadelmare.me


Anrufen

E-Mail